LinkedIn
Bjorn Lomborg

Get the facts straight

12 Aug2021

Einseitige Klima-Hysterie und falsche Apokalypse

Published by Die Welt

Die Reaktionen auf den Bericht des Weltklimarats fielen erwartbar hyperventilierend aus. Meist war die Angst vor der Apokalypse zu spüren. Doch der Bericht ist differenzierter. Wir sollten ihn richtig lesen und auch die Vorteile sehen, die der Klimawandel bringt.

26 Jun2021

Wir brauchen eine drastische Erhöhung von Investitionen in Innovationen für grüne Energie

Published by Handelsblatt

Zur Bekämpfung des Klimawandels braucht es Ehrlichkeit. Die derzeit anvisierte Klimapolitik wird unglaublich teuer. Trotz des großen Nutzens werden die Kosten deutlich höher sein, meint Björn Lomborg.

27 May2021

Wie Klimaklagen den Armen schaden

Published by Frankfurter Allgemeine Zeitung

Wohlmeinende Aktivisten versuchen, den Klimaschutz auf Kosten aller anderen erstrebenswerten Ziele zu erzwingen.

22 May2021

Unsere hilflose Klimapolitik sollen jetzt die Armen der Welt bezahlen

Published by Die Welt

Dank des Lockdowns wurden im Jahr 2020 die Klimaziele vieler reicher Länder zwar erreicht. Rechnerisch bräuchte es aber schon 2030 elf solcher Shutdowns. Und dann ist da noch das Problem „der anderen sechs Milliarden Menschen“, die jetzt die wahren Kosten tragen sollen.

12 Dec2019

Warum Familienplanung eine kluge Investition ist

Published by Euro

Leider haben daher viele Menschen die Ankündigung Großbritanniens im letzten Monat verpasst, 600 Millionen Pfund (700 Millionen Euro) dafür zur Verfügung zu stellen, 20 Millionen mehr Frauen und Mädchen in den Entwicklungsländern zusätzliche Möglichkeiten zur Familienplanung zu geben.

4 Oct2019

Solange gnadenlos übertrieben wird, ist eine pragmatisch-vernünftige Klimapolitik ein Ding der Unmöglichkeit

Published by Neue Zürcher Zeitung

Zum heissen Thema Erderwärmung stehen immer mehr Übertreibungen im Raum. Während es auf der einen Seite Kommentatoren gibt, die immer noch fälschlicherweise darauf pochen, dass der Klimawandel eine Erfindung sei, gibt es die weitaus grössere Zahl jener, die genauso irrtümlich behaupten, dass wir uns einer unmittelbar zivilisationsbedrohenden Klimakrise gegenübersehen.

29 Aug2019

Wie führe ich ein nachhaltiges Leben?

Published by Die Weltwoche

Ratgeber für einen besonders umweltfreundlichen Lebenswandel haben Hochkonjunktur. Die meisten Tipps bringen der Umwelt wenig. Sechs Rezepte, die in die Irre führen – und eines, das tatsächlich funktioniert.

23 Aug2019

Die Ernährungsrendite

Published by Börse Online

Ein neuer Bericht der Vereinten Nationen warnt davor, dass die Zahl der Hungernden im Jahr 2018 weltweit zum dritten Mal in Folge gestiegen sei und nun bei über 820 Millionen liege. Und rund zwei Milliarden Menschen - über ein Viertel der Weltbevölkerung - habe keinen regelmäßigen Zugang zu sicheren, nahrhaften und ausreichenden Lebensmitteln. Diese stillen Todesfälle und das stille Leiden erregen nicht die Aufmerksamkeit der Welt wie die vergangenen Hungersnöte. Sehr zu Unrecht. Obwohl wir Fortschritte bei der Bekämpfung des Hungers gemacht haben, gibt es einen überzeugenden Grund, noch mehr...

14 Jul2019

Das BIP spielt doch eine Rolle: Warum der Indikator wichtig ist

Published by Euro am Sonntag

Neuseeland wird dafür gelobt, als erstes Land der Welt einen "Haushalt des Wohlergehens" eingeführt zu haben, mit dem der Schwerpunkt weg vom BIP hin zum "Wohlergehen der Menschen" gelegt werden soll. Diejenigen, die etwas gegen den BIP-Indikator haben - insbesondere Grüne, die Wirtschaftswachstum für die Umweltverschmutzung verantwortlich machen -, sehen dies als neue Möglichkeit, um aufzuhören, Geld hinterherzujagen, und anzufangen, sich um die Menschen zu kümmern.

10 Jul2019

Es gibt wichtigere Sorgen

Published by Die Weltwoche

Dieses Jahr werden nach Angaben der Internationalen Energieagentur weltweit 162 Milliarden Dollar in erneuerbare Energien gesteckt. Es werden also ineffiziente Industrien subventioniert und private Hauseigentümer finanziell gefördert, damit sie Solaranlagen installieren. Darüber hinaus wird uns das Pariser Klimaabkommen bis 2030 jährlich 1 Billion Dollar oder mehr kosten.

Pages