LinkedIn
Bjorn Lomborg

Get the facts straight

22 Jan2016

Warum Afrika fossile Brennstoffe braucht

Published by Project Syndicate

Im Hinblick auf Energie ist Afrika der „erneuerbarste“ aller Kontinente. In den reichen Teilen der Welt entfällt weniger als ein Zehntel der gesamten Energieversorgung auf erneuerbare Energieträger. Die 900 Millionen Menschen in Afrika südlich der Sahara (mit Ausnahme Südafrikas) beziehen 80 Prozent ihrer Energie aus erneuerbaren Energiequellen. Während eine Person in Europa oder Nordamerika durchschnittlich pro Jahr 11.000 kWh verbraucht (wobei der größte Teil auf industrielle Prozesse entfällt), liegt der entsprechende Wert für eine Person aus Sub-Sahara-Afrika bei lediglich 137...

15 May2015

Deutschlands gescheiterte Klimapolitik

Published by Frankfurter Allgemeine

Die Erwartungen an die nächste Klimakonferenz in Paris im November sind wieder einmal groß, auch wenn es die einundzwanzigste ihrer Art ist und die letzten 20 Konferenzen so gut wie nichts erreicht haben. Tatsächlich ist es äußerst unwahrscheinlich, dass Paris, wie zuvor die Konferenzen in Lima, Warschau, Doha und so weiter, einen bedeutenden Fortschritt erzielen wird.

7 May2015

Auch Entwicklungshilfe muss sich am Ende rechnen

Published by Die Welt

Über weite Teile des letzten Jahres hat die Ebola-Epidemie in Westafrika die Schlagzeilen bestimmt. Doch so verheerend sie war: Ihre weniger als 20.000 Todesopfer verblassen gegenüber denen von vermeidbaren Erkrankungen wie Aids, Tuberkulose und Malaria, die im Jahre 2013 zusammen mehr als drei Millionen Tote verursachten und insbesondere die Ärmsten trafen. Das müsste nicht sein; eine Bekämpfung dieser Krankheiten wäre sogar eine außergewöhnlich gute Investition.

26 Mar2015

So bekämpft man Armut

Published by Frankfurter Allgemeine

Wenn die Vereinten Nationen ihre Entwicklungshilfe auf wenige Ziele, dafür aber genauer ausrichten würden, könnten sie erheblich mehr bewirken als mit ihren bisherigen Plänen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Gruppe von Wissenschaftlern des Projektes „Kopenhagener Konsens“.nn die Vereinten Nationen ihre Entwicklungshilfe auf wenige Ziele, dafür aber genauer ausrichten würden, könnten sie erheblich mehr bewirken als mit ihren bisherigen Plänen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Gruppe von Wissenschaftlern des Projektes „Kopenhagener Konsens“.

28 Jan2015

Gegen Armut hilft ein Breitband-Internetzugang

Published by Die Welt

Worauf sollte die Weltgemeinschaft in den nächsten 15 Jahren ihr Hauptaugenmerk legen? Die Bereiche Gesundheit, Ernährung und Bildung erscheinen als die offensichtliche Wahl. Überraschenderweise besteht jedoch auch ein starkes Argument dafür, den Breitband-Internetzugang zur obersten Priorität zu erheben.

30 Dec2014

Bald könnte der Hunger tatsächlich besiegt sein

Published by Die Welt

Die Millennium-Entwicklungsziele, die 2000 benannt wurden, waren ehrgeizig. Doch viele Vorhaben gingen in Erfüllung. Immer weniger Menschen leiden an Hunger. 2015 könnte das Problem gelöst sein.

12 Aug2014

Lomborg: Nur Fracking hilft Europa gegen Putins Gasmonopol

Published by Die Welt

Nur Fracking hilft Europa gegen Putins Gasmonopol Erneuerbare Energien sind zu teuer, um unsere Energieversorgung zu gewährleisten. Schiefergas ist der einzige Weg aus der Abhängigkeit von Russland – und ist zudem noch gut für die CO2-Bilanz. Von Björn Lomborg, 09 Juni 2014...

1 Aug2014

Pessimisten, zuhören! Die Welt wird immer besser

Published by Die Welt

Beachtlich, was schon erreicht wurde: weniger Kindersterblichkeit, bessere Luft, große Bildungsfortschritte. Aber die neuen Ziele der UN sollten realistisch bleiben. Sonst verschwendet man Geld.

17 Jul2014

Unsauber

Published by The European (Germany)

Wie kann man die größten globalen Umweltprobleme am besten bekämpfen? Mit fossilen Brennstoffen!

17 Jun2014

Lomborg: Nicht Klimawandel sondern Luftverschmutzung ist die tödliche Gefahr

Published by Die Achse des Guten

Prof. Dr. Bjørn Lomborg 17.06.2014 "Nicht Klimawandel sondern Luftverschmutzung ist die tödliche Gefahr Politische Schwergewichte wie US-Außenminister John Kerry und UN-Generalsekretär Ban Ki-moon bezeichnen den Klimawandel als das “beherrschende Thema unserer Zeit” und “vielleicht die Furcht erregendste Massenvernichtungswaffe der Welt”. In Wirklichkeit aber ist die größte tödliche Umweltgefahr, mit der wir es zu tun haben, die Luftverschmutzung in geschlossenen Räumen..."...

Pages